Der Onepager als Online-Visitenkarte

Onepager liegen voll im Trend. Sie erlauben in Kürze und klarer Strukturierung Personen vorzustellen, Projekte zu präsentieren oder Informationen gezielt für eine Zielgruppe zu vermitteln. Wir zeigen Ihnen heute, wie Sie den Einseiter als Arzt wunderbar nutzen können.

Was ist ein Onepager?

Als Onepager oder Onepage-Websites werden Webseiten bezeichnet, die als eine einzige, nach unten durchlaufende Internetseite aufgebaut sind. Die Informationen sind vertikal verteilt und auf die wesentlichen Inhalte konzentriert. Auf Unterseiten wird verzichtet.

Man kann sie sich als eine Art „Online-Visitenkarte“ vorstellen. Für Sie als Arzt könnte man auf einer Praxishomepage dieser Art z.B. Praxis- und Teambilder, Ihre Kontaktinformationen, Ihre Sprechzeiten, eine kurze Beschreibung Ihres Behandlungsspektrums sowie eine Anfahrtsbeschreibung unterbringen. Zusätzlich benötigen Sie unbedingt ein rechtssicheres Impressum. Das darf auf keiner Webseite fehlen.

Stärken

Internetnutzer sind ungeduldig. Bei einem Onepager kommen sie schnell an Informationen, ohne lange herumklicken zu müssen. Inhalte werden fokussiert dargestellt und primär durch Scrollen erreicht. Auf diese Weise entfallen lästige Ladezeiten, der Besucher bleibt immer auf derselben Seite und kann mittels Sprungmarken dennoch zwischen den Abschnitten wechseln. Durch das Zusammenspiel von Texten, Bildern und Animationen können Einseiter sehr attraktiv gestaltet werden. Durch den wenig komplexen Aufbau und das Unterbringen von wenigen Inhalten können sie außerdem schnell und kostengünstig erstellt werden.

Schwächen

In den Stärken eines Einseiters liegen auch seine Schwächen: Da alle Informationen auf nur einer Seite dargestellt werden, besteht die Gefahr, dass sie unübersichtlich wirken. Diese Kritik ist berechtigt, wenn dem Besucher bei der Orientierung nicht geholfen wird. Zudem lassen sich nicht sehr viele Informationen unterbringen, was nachteilig für die Suchmaschinenoptimierung ist und sich damit negativ auf die Suchmaschinenplatzierung auswirkt. Onepager sind also nicht für große Präsentationen, lange und umfangreiche Texte oder viele Bilder gedacht.

Fazit

Ein Onepager eignet sich für diejenigen Personen, die nur wenige Informationen auf ihrer Homepage unterbringen möchte. Der Nutzer hat die wichtigsten Informationen auf einem Blick und muss nicht lange herumsuchen. Zudem ist solch eine Webseite auf mobilen Geräten einfacher zu bedienen, da sie einfach zu navigieren ist. Wie so eine Onepage-Website für einen Arzt aussehen könnte, finden Sie unter: https://onepager01.weisskonzept.com/.