Inbound Marketing für Ärzte – gut gefunden werden!

Marketing im Gesundheitswesen ist ein zweischneidiges Schwert. Gesundheitsleistungen sollten nicht angepriesen werden, gleichzeitig möchten Sie sich aber von der Konkurrenz differenzieren, Ihre Mitarbeiter motivieren und einen rundum gelungenen Eindruck beim Patienten machen! Zu einem stimmigen Praxiskonzept gehören in der heutigen Zeit eine durchdachte Corporate Identity (siehe letzter Artikel für Tipps) und eine optimale Marketingstrategie. Wir stellen Ihnen den effizientesten und subtilsten Weg für erfolgreiches Praxismarketing vor – die Inbound Marketingstrategie – und helfen Ihnen, diese erfolgreich in Ihre Gesundheitseinrichtung zu implementieren!

 

Inbound Marketing in weißen Berufen – was ist das?

Die Gesundheit Ihrer Patienten ist kein Handelsgut und der Besuch beim Arzt oder einer Klinik ist keine austauschbare Dienstleistung. Vielmehr handelt es sich hier um etwas Höchstpersönliches, was einen sensiblen Umgang erfordert. Trotzdem liegt die Entscheidungsmacht in der heutigen Zeit aufgrund von stetig besser werdenden Informationsflüssen im höheren Maße beim Patienten. Eine Differenzierung von der Konkurrenz wird dementsprechend mehr und mehr notwendig.Patienten haben die Qual der Wahl – und die Auswahl ist riesig.

Wird in Ihrer Region nach einer Praxis oder Klinik gesucht, liefert Ihr Online-Auftritt den ersten Anhaltspunkt darüber, ob ein Besuch bei Ihnen für Patienten vorstellbar ist und trägt maßgeblich zur Entscheidungsfindung bei. Genau hier setzt die sogenannte Inbound Strategie an. Die Idee ist, dass potentielle Patienten auf der Suche nach einer Praxis auf Ihren Onlineauftritt aufmerksam werden und Sie mit dem ersten Eindruck überzeugen. Das metaphorische Marketing-Pferd wird also von hinten aufgezäumt. Sie werden gefunden, anstatt ziellos die breite Masse anzuwerben und gewinnen den Patienten im Idealfall mit Ihrer Website.

Erfahren Sie nun, welche Vorteile des Inbound Marketings für den Einsatz in Ihrer Praxis sprechen.

 

Drei Vorteile des Ärzte Inbound Marketings.

1. Budgetoptimierung.
Inbound Marketing ist auch für medizinische Einrichtungen mit einem limitierten Budget oder wenig Interesse an hohen Marketingausgaben interessant, da diese Strategie Ihre Zielgruppe wesentlich punktueller anspricht als konventionelle Marketingmethoden! Großer Vorteil ist, dass Sie keine externen Werbeträger und potentiell kostspielige Massenmedien in Anspruch nehmen müssen.

2. Magnet vs. Megafon.
Metaphorisch gesehen lässt sich Inbound Marketing mit einem Magneten vergleichen, der zielgenau seine Gegenpole anzieht. Outbound Marketing hingegen ist analog zu einem Megafon zu sehen, das alle beschallt – auch diejenigen ohne Ambitionen Ihre Leistungen in Anspruch zu nehmen. Bei der Inbound Marketingstrategie ist mit wesentlich weniger Ablehnung zu rechnen, da potentielle Patienten bereits zielgenau nach einer Gesundheitseinrichtung suchen. Somit ist ein höherer Return on Investment gegeben und Ihr Marketingbudget wird präziser eingesetzt.

3. Customer Relationship.
Im Gegensatz zu vielen Outbound Maßnahmen die als nicht zielführend oder aufdringlich wahrgenommen werden, gewinnen Sie mit Inbound Marketing für Ärzte im Idealfall nicht nur neue Patienten, sondern stärken auch Ihre bereits bestehenden Patientenbeziehungen. Durch
persönlichere Ansprache nehmen Sie Ihren Patienten ein mögliches Gefühl von Massenabfertigung und erzeugen eine Vertrauensbasis.

 

Checkliste für ein erfolgreiches Inbound Marketing für Ärzte.

SEO – Suchmaschinenoptimierung.
Bevor potentielle Patienten begeistert von Ihrer Website sein können, müssen Sie erstmal gefunden werden. Hier ist Suchmaschinenoptimierung (SEO) das große Stichwort. Durch erfolgreiches SEO erreicht Ihre Online-Präsenz ein möglichst hohes Google Ranking, was zur Folge hat, dass potentielle Patienten sie leichter finden, da Sie auf den ersten Seiten von Google sichtbar werden. SEO ist ein anstrengender und zeitaufwändiger Prozess, lohnt sich aber, da er Ihnen im Gegensatz zu bezahlter Werbung nachhaltig Erfolge bringt. Durch Suchmaschinenwerbung wie Google Ads landen Sie nur kurzfristig auf den ersten Plätzen in der Google Suche.

Onlineauftritt I – Grunddaten.
Nachdem das Google Ranking stimmt, ist die erste Grundfeste Ihres Online-Auftritts die fehlerfreie Angabe Ihrer Praxisdaten von vollständiger Adresse bis zu den Öffnungszeiten. Patienten müssen auf einen Blick und intuitiv Zugriff auf die elementaren Informationen haben. Dies zeugt von Seriosität und dem Engagement, Ihren Patienten den Weg zu Ihnen so leicht wie möglich zu gestalten.

Onlineauftritt II – Content.
Gewähren Sie Ihren Patienten und Neupatienten einen Einblick in Ihre Arbeit. Stellen Sie Ihr Team vor, zeigen Sie die Praxis, überzeugen Sie anhand Ihres Leistungsspektrums und geben Sie allgemein nützliche Patienteninformationen. All das schafft Vertrauen, Transparenz und wirkt einladend. Halten Sie den Content auf Ihrer Seite aktuell und informieren Sie Ihre Besucher über Neuigkeiten. Ihre Patienten werden es merken und schätzen, dass Sie mit der Zeit gehen!

 

Fazit: Mit der Inbound Strategie zur Neu­patienten­gewinnung.

Suchen potentielle Patienten nach einer Leistung, die Sie anbieten, gestalten Sie die Suche möglichst leicht! Ihre Website sollte so intuitiv und übersichtlich wie möglich gestaltet sein.

Achten Sie außerdem darauf, Ihre Seite mit Inhalten zu füllen, die über die auf einer Visitenkarte platzierbaren Grundinformationen hinausgehen. Stellen Sie Ihre Kernkompetenzen heraus und grenzen sich so von den Kollegen ab. Geben Sie Ihren Patienten die Möglichkeit, Ihre Praxis bereits vor dem ersten Besuch kennenzulernen. Profitieren Sie dann von dem bereits gewonnenen Vertrauen und bauen Sie die Bindung weiter aus!

Lassen Sie uns noch heute mit Ihrer Inbound Strategie beginnen und Ihre Website einzigartig, dynamisch und suchmaschinenoptimiert gestalten! Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

 
Foto: HappyAprilBoy | Shutterstock