Diese 5 Fehler auf Ihrer Praxishomepage kosten Sie Patienten.

Kleine Fehler, große Wirkung. Tun Sie sich und Ihrem Image etwas Gutes und vermeiden Sie die folgenden fünf Fehler auf Ihrer Praxishomepage, die Ihnen Patienten kosten und Ihrem Image schaden können.

Nr. 1: Die Praxishomepage ist nicht mobil-optimiert.

Nicht nur Google & Co bevorzugen mobiloptimierte Arzt-Webseiten, sondern auch Ihre Patienten. Die Zeiten, in denen man hauptsächlich am Desktop im WWW surfte, sind lange vorbei. Die Zahl mobiler Internetsurfer steigt stetig. Optimieren Sie Ihre Praxishomepage für mobile Endgeräte, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. So vermeiden Sie, dass die Webseitenbesucher Ihre Homepage gleich wieder verlassen (s. auch: SEO Grundlagen für Heilberufler IV (Mobile Optimierung)).

>> Ist Ihre Webseite für Mobilgeräte optimiert? Testen Sie hier: https://search.google.com/test/mobile-friendly

Die Unterschiede zur Desktop-Nutzung liegen klar auf der Hand. Der Webseitenbesucher surft mit einem viel kleineren Display, nutzt seine Finger anstelle einer Maus zur Navigation und hat unterwegs oftmals nicht die beste Internetverbindung, was uns zu Fehler Nr. 2 führt.

Nr. 2: Die Webseite lädt nicht (schnell genug).

Es ist immer wieder ein Ärgernis. Da klickt man einen Link in den Suchergebnissen an und die Seite lädt nicht oder nur sehr langsam. Und schon springt Ihnen der potentielle Patient ab und besucht eine Webseite von einem Kollegen. Das muss nicht sein.
Es kann verschiedene Gründe haben, warum Ihre Seite nicht oder nur sehr langsam lädt. Dies muss im Einzelnen geprüft werden, z.B. kann es an zu hoch auflösenden Fotos und/oder Grafiken liegen. Sind die Bilder zu groß, dauert der Aufbau der Seite deutlich länger. Wir haben dem Thema einen eigenen Blog-Artikel gewidmet. Lesen Sie hier: SEO Grundlagen für Heilberufler II (Geschwindigkeit).

Nr. 3: Die Praxishomepage ist nicht sicher.

Sie haben doch sicherlich die Diskussionen zur DSGVO mitbekommen. Seit 25. Mai 2018 ist eine sog. SSL-Verschlüsselung Pflicht für jede Webseite. Sie erkennen sie an dem grünen Schloss neben der Internetadresse oben in der Adresszeile im Internetbrowser, bzw. an https:// vor der Adresse. Mit solch einem SSL-Zertifikat stellt man sicher, dass die Daten zwischen dem Browser und der besuchten Webseite verschlüsselt übertragen werden. Werden diese Daten nicht verschlüsselt, können sie von Dritten gelesen werden. Die Zertifizierung erhöht das Vertrauen, da Patienten explizit darauf hingewiesen werden, wenn Sie die Verbindung nicht verschlüsseln. Darüber hinaus führt eine SSL-Verschlüsselung i.d.R. zu einer besseren Platzierung in den Google-Suchergebnissen. Das Beste daran, solch eine Verschlüsselung muss nicht teuer sein. Sie haben noch keine SSL-Zertifizierung? Wir beraten Sie gerne über die unterschiedlichen Arten von SSL-Zertifikaten sowie deren Installation, Integration und suchmaschinenoptimierten Nutzung (>> Kontakt).

Nr. 4: Die Praxishomepage ist nicht gepflegt.

An der Webseite muss was gemacht werden? Das fragen uns immer wieder Neukunden erstaunt, wenn wir Ihnen erklären, wie wichtig es ist, die Arztwebseite regelmäßig zu aktualisieren. Hier geht es um zwei Punkte:

1. Technische Updates: Ihre Webseite sollte immer auf dem neusten technischen Stand sein, um beispielsweise auf neuen Endgeräten immer optimal angezeigt zu werden. Jedes Jahr kommen allein in Deutschland dutzende neue Smartphones auf den Markt. Jedes hat eine andere Auflösung, verschiedene Betriebssysteme und Internetbrowser. Um sicherzustellen, dass Ihre Webseite auch noch in 6 Monaten einwandfrei wiedergegeben wird, sind regelmäßige Updates unerlässlich. Von den Themen Sicherheit, Stabilität und Suchmaschinenplatzierung ganz zu schweigen.

2. Inhalt: Patienten schätzen neue Informationen auf Ihrer Webseite genauso sehr wie die Internetsuchmaschinen. Inhaltlich veraltete Präsenzen wirken unseriös und nicht professionell. Stattdessen zeigen Sie mit regelmäßig neuen Informationen Ihren potentiellen Patienten, dass Sie sich regelmäßig weiterbilden, Sie die Nähe zum Patienten schätzen und Ihre Praxis auf dem neusten Stand der Technik ist.

Bei uns z.B. ist bei Webseitenprojekten immer ein Service- und Wartungsvertrag inkludiert, durch den die Pflege und die Wartung der Homepage abgedeckt sind. Es wäre schlichtweg grob fahrlässig, die Praxishomepage online zu stellen und dann sich selbst zu überlassen. Wir pflegen die technische Struktur, kontrollieren regelmäßig alle Funktionalitäten und alle Links, kümmern uns um die SSL-(Re-)Zertifizierung und füttern die Webseite bei Bedarf mit neuen Inhalten und optimieren sie laufend für die gängigen Suchmaschinen. Eine ungepflegte Webseite ist weder für Sie noch für uns eine Visitenkarte.

Nr. 5: Es existiert gar keine Online-Präsenz.

Eine Praxishomepage ist nicht nur etwas für die jüngeren Kollegen, sie ist ein Must-Have. Eine Homepage arbeitet 24/7 für Sie – 365 Tage im Jahr. Das wollen Sie sich doch nicht entgehen lassen? Nutzen Sie diese Chance zur Patientengewinnung. Sie können ja auch erst einmal mit einem sog. Onepager beginnen. Was das ist und wie man ihn als Online-Visitenkarte nutzt, erfahren Sie hier: Der Onepager als Online-Visitenkarte.

Genauso wichtig ist ein Eintrag bei Google My Business. Das ist ein Online-Brancheneintrag bei Google. Mit einem Eintrag hier werden Sie bei der Google-Suche und bei Google Maps bevorzugt angezeigt, egal mit welchen Endgeräten der Internetnutzer surft. Dieser Eintrag ist kostenlos und kann – wenn er denn gut gepflegt ist – überzeugend auf Patienten wirken. Natürlich erleichtert er auch die Anfahrt zu Ihnen, egal ob mit Auto, Bus, Bahn, Fahrrad oder zu Fuß. Via Google Maps finden die Patienten immer den richtigen Weg zu Ihnen.

Aktion – Alles neu macht der Mai!

Ob auch Ihre Praxishomepage in den genannten Punkten noch Verbesserungspotenzial bietet, testen wir gerne und bietet Ihnen bis zum 31. Mai 2019 einen kostenlosen Webseiten-Check Ihrer Praxishomepage an. Dieses Angebot richtet sich ausschließlich an Ärzte, Kliniken, Apotheker bzw. an alle, die in weißen Berufen arbeiten.

Ich freue mich auf Ihren Anruf/Ihre E-Mail/SMS/WhatsApp-Nachricht. Bis dahin verbleibe ich mit den besten Grüßen.

Friederike Roch
f.roch@weisskonzept.com
Aus Deutschland: +49 (0) 179 – 9200 831
Aus Österreich: +43 (0) 677 – 624 669 24